> How To > Daten wiederherstellen > Wie kann man .exe Virus entfernen?

Wie kann man .exe Virus entfernen?

Mako | Daten wiederherstellen | 2016-09-12

Zusammenfassung:

Von dem exe Virus oder Malware infiziert? Sind die Dateien nach der .exe Virusinfizierung abgestürzt, versteckt, oder verloren gegangene ? Hier bieten wir Ihnen Lösungen, wie man den exe Virus entfernen und die in exe verwandelte Ordner retten kann.

  TestversionWin Version   TestversionMac Version
Erfolgsquote: 97,3% Datenrettung in 3 Schritten

Der .exe Virus ist kein neuer Virus für die Computer Benutzer. Normalerweise sind sie applications.exe, app.exe and newfolder.exe Viren, die die Dateien und die Ordner in die .exe in Dateierweiterung ändern. Dann sind die Dateien und Ordner abgestürzt, versteckt oder sind die Originaldateien verloren gegangen. Was noch schlimmer ist, kann der Virus die Programme wie Task-Manager, Regedit und Ordneroptionen deaktivieren. Deswegen werden wir heute Ihnen erzählen, wie man .exe Virus entfernen kann.

Entfernen von Virus und anderer Malware

Ohne Hilfe eines Tools zum Entfernen der Viren kann das Entfernen der Viren oder Malware sehr schwierig sein. Aber man kann durch regelmäßiges Aktuatlisieren des Computer und Einsatz von Tools zum Entfernen nicht gewünschten Software das Ziel erreichen.

Schritt 1. Installieren Sie die neuesten Updates von Microsoft Update

  1. Klicken Sie auf Start, und geben Sie dann Windows Update in das Suchfeld ein.
  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf Windows Update.
  3. Klicken Sie auf Suchen nach Updates.
  4. Folgen Sie den Anweisungen, um die neuesten Windows Updates herunterzuladen und zu installieren.

Schritt 2. Verwenden Sie Microsoft Safety Scanner um Ihren Computer zu überprüfen.

Schritt 3. Verwenden Sie Microsoftware Windows-Tools zum Entfernen der Viren und Malware.

Schritt 4. Installieren und führen  Sie Microsoft Security Essentials oder Windows Defender aus.

  • Microsoft Security Essentials > Kostenlose Downloads > Ausführen > folgen Sie dann den Anweisungen zur Installation von Microsoft Security Essentials > starten Sie den Computer nach der Installation neu > klicien Sie auf Start, Alle Programme und dann auf Microsoft Security Essentials > wählen Sie auf der Registerkarte Start die Scanoption Vollständig aus, und klicken Sie dann auf Jetzt scannen.
  • Installation Sie Windows Defender Offline.

Wie kann man die in .exe verwandelte Dateien und Ordner wiederherstellen?

Der exe Virus beschädigt die Daten durch eine erstellte Image-Datei der Originaldateien. Deswegen kann man mit einer leistungsfähige und professionelle Datenrettungs-Software die in exe verwandelte Ordner wiederherstellen. EaseUS Data Recovery Wizard haben schon sehr viele Benutzer geholfen, die die Virus infizierte Dateien wiederherstellen wollen. Jetzt folgen Sie der Anleitung, um die in exe verwandelte Ordner zu retten.

Schritt 1. Wählen Sie Datenträger aus, von dem Ihre Daten verloren wurden, und klicken Sie dann auf "Scan". Das Programm wird das gewählte Laufwerk scannen und alle Ihre gelöschten Daten herausfinden. Wenn Sie einen spezifischen Ordner durchsuchen möchten, klicken Sie auf "Ordner auswählen"

Datenträger auswählen und auf Scan klicken um die von Virus infizierten Dateien zu finden

Schritt 2. Das Programm listet zunächst alle gelöschten Dateien auf, woraufhin noch einmal die gesamte Festplatte durchleuchtet wird, um auch wirklich alle wiederherstellbaren Dateien zu finden.

gefundene Dateien werden aufgelistet während des Scan-Prozesses

Schritt 3. Nun sehen Sie die Vorschau. Filtern Sie die Scan-Ergebnisse, suchen Sie durch den Verzeichnisbau auf der linken Seite und wählen Sie Ihre Daten zur Wiederherstellung aus. Klicken Sie dann auf Wiederherstellen. Wenn Sie Ihre Daten im Verzeichnisbaum nicht auffinden können, können Sie oben auf "Raw und Andere" klicken, um Dateien zu durchuchen, deren Metadaten beschädigt oder verloren gegangen sind.

Dateien in der Vorschau sehen und die gewünschten wiederherstellen

  TestversionWin Version   TestversionMac Version
Erfolgsquote: 97,3% Datenrettung in 3 Schritten