> How To > Ressource-Artikel > Antwort erhalten: Kann das Formatieren die Viren des Laptops entfernen?

Antwort erhalten: Kann das Formatieren die Viren des Laptops entfernen?

review iconHauptinhalt:

author-Katrin Katrin   Updated am 22.09.2022, 09:26   Ressource-Artikel

Zusammenfassung:

Wird die Formatierung die Viren des Laptops entfernen? Diese Frage lässt sich nicht mit einem einfachen 'Ja' oder 'Nein' beantworten, denn durch das Formatieren eines Laptops/PCs, einer Festplatte oder eines Flash-Laufwerks werden persönliche Daten gelöscht. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Viren von einem Laptop oder Flash-Laufwerk entfernen können.

Informationen über Computerviren, Festplattenformatierung, und die Verbindung zwischen der Formatierung und den Viren wird hier gründlich behandelt werden. Durch Lesen des Beitrags von Anfang bis Ende, können Sie das Rätsel, das seit vielen Tagen in Ihrem Kopf schwebt, weitestgehend lösen. Bevor jedoch irgendetwas unternommen wird was notwendig erscheint, sollten die Personen welche in diese Situation geraten sind, in der sie wichtige Dateien verloren haben die durch Viren zerstört wurden, mit dem Entfernen von Virus im Vorfeld beginnen.

Wiederherstellung von durch Viren befallenen Dateien

Wir alle fühlen uns bedroht, wenn wir den Begriff "Virus" hören. Beim Surfen im Internet und beim Herunterladen von Dateien von unbekannten Webseiten kommt man unvermeidlich mit Viren in Kontakt. Sogar das Öffnen einer fremden E-Mail kann uns Viren übertragen! Die Schäden, die dadurch entstehen sind nicht immer die Verzögerung des Betriebssystems oder der Verbrauch von Computerressourcen. Vielmehr neigen Viren dazu, wichtige Dateien zu verschleiern, eine Reihe von Dateien von der Festplatte zu löschen oder eine lesbare Dateierweiterung in eine ungültige umzuwandeln (zu verschlüsseln), wodurch Sie die Datei nicht mehr öffnen können.

Deshalb ist EaseUS Data Recovery Wizard besonders hilfreich. Laden Sie die professionelle Festplattenwiederherstellungssoftware herunter, welche sowohl unter Windows als auch unter macOS funktioniert. Legen Sie eine kurze Pause mit einer Tasse Kaffee ein und lassen Sie die Software arbeiten, um die vireninfizierten Dateien zu scannen und sie wieder auf Ihrem Computerbildschirm erscheinen zu lassen. Bei Bedarf können Sie den Laptop jederzeit problemlos formatieren und später von den Viren bereinigen. Um verlorene und unsichtbare Dokumente, Bilder oder Videodateien in Windows wiederherzustellen, folgen Sie beispielsweise den unten aufgelisteten Schritten.

 Download für Win
Erfolgsquote: 99,7%
 Download für Mac
Datenrettung in 3 Schritten

Schritt 1. Wählen Sie Datenträger aus, von dem Ihre Daten verloren wurden, und klicken Sie dann auf "Scan". Das Programm wird das gewählte Laufwerk scannen und alle Ihre gelöschten Daten herausfinden. Wenn Sie einen spezifischen Ordner durchsuchen möchten, klicken Sie auf "Ordner auswählen"

Datenträger auswählen und auf Scan klicken um die von Virus infizierten Dateien zu finden

Schritt 2. Das Programm listet zunächst alle gelöschten Dateien auf, woraufhin noch einmal die gesamte Festplatte durchleuchtet wird, um auch wirklich alle wiederherstellbaren Dateien zu finden.

gefundene Dateien werden aufgelistet während des Scan-Prozesses

Schritt 3. Nun sehen Sie die Vorschau. Filtern Sie die Scan-Ergebnisse, suchen Sie durch den Verzeichnisbau auf der linken Seite und wählen Sie Ihre Daten zur Wiederherstellung aus. Klicken Sie dann auf Wiederherstellen. Wenn Sie Ihre Daten im Verzeichnisbaum nicht auffinden können, können Sie oben auf „RAW“ Ordner klicken, um Dateien zu durchuchen, deren Metadaten beschädigt oder verloren gegangen sind.

Dateien in der Vorschau sehen und die gewünschten wiederherstellen

Was ist ein Computervirus?

Stellen Sie sich einen biologischen Virus vor, der Sie krank macht. Ein Computer-Virus ist dem sehr ähnlich. Er ist darauf programmiert, Ihren Computer zu schädigen, indem er Programme und Dateien löscht, die Systemleistung stört, den Arbeitsspeicher des Computers leert und häufige Computerabstürze verursacht. Viren gelten als eine Untergruppe der Malware, die darauf ausgelegt ist, alles zu duplizieren, so dass sie sich von Gerät zu Gerät verbreiten und Daten stehlen kann.

Computerviren

Was ist eine Formatierung?

Bei Wikipedia findet sich eine sehr ausführliche Beschreibung über die Formatierung von Datenträgern.

Bei der Formatierung einer Festplatte handelt es sich um die Vorbereitung eines Datenspeichers, z. B. einer Festplatte, eines Solid-State-Laufwerks, einer Diskette oder eines USB-Flash-Laufwerks für die erstmalige Verwendung. Die Formatierung besteht aus drei Teilen: Low-Level-Formatierung -> Aufteilung -> High-Level-Formatierung. In jedem Teil werden unterschiedliche Dinge bearbeitet.

Für durchschnittliche Computerbenutzer wie uns, die einen Computervirus durch Formatierung löschen wollen, bezieht sich die "Formatierung" normalerweise auf die "High-Level-Formatierung". Es geht darum, ein leeres Dateisystem auf einer Festplattenpartition oder einem logischen Datenträger einzurichten und, bei PCs einen Startsektor zu installieren. Dieser Vorgang geht schnell vonstatten, und das gesamte Laufwerk bzw. die Partition kann optional auf Erkennungen untersucht werden. Bei Disketten und Flash-Laufwerken werden sowohl die High-Level- als auch die Low-Level-Formatierung üblicherweise in einem Durchgang von der Diskettenformatierungssoftware durchgeführt.

Kann ein Virus die Formatierung wirklich überleben?

Da das Formatieren einer Festplatte oder eines Flash-Laufwerks das Gerät initialisiert und es als neues, poliertes Gerät einrichtet, löscht das Formatieren einer Festplatte bis zu einem gewissen Grad alle auf der Festplatte gespeicherten Daten, einschließlich des Virus, der möglicherweise die Festplatte infiziert hat.

Lesen Sie auch: Wie kann man Laufwerk C formatieren?

Ist die Formatierung eine dauerhafte Lösung, auch wenn sie die Daten zusammen mit dem Virus entfernen kann? Wie wird man einen Computervirus am sinnvollsten los? Die beiden nachfolgenden Fakten sind von Bedeutung.

1. Großes Bedenken bezüglich der Daten

Bei internen Festplatten/SSDs in Laptops oder Computern sowie bei externen Geräten wie USB-Flash-Laufwerken, SD-Karten und Wechselfestplatten besteht der beste Weg, einen Virus endgültig zu entfernen, zunächst einmal darin, ein Antivirenprogramm auszuführen, um den Virus zu entfernen. Das Anti-Virus-Programm wird Ihnen möglicherweise die Möglichkeit bieten, einige wichtige Dateien zu sichern. Um das Virus, das sich möglicherweise in bestimmten Ordnern verbirgt vollständig abzutöten, ist als letzter Schritt eine 100%ige Formatierung erforderlich.

Sehen Sie hier Flash-Laufwerk in Fat32 formatieren

Selbst wenn das Antivirenprogramm den Daten nichts anhaben konnte, können Sie mit dem bereits erwähnten EaseUS Data Recovery Wizard hoffentlich einige der infizierten Dateien wiederherstellen.

 Download für Win
Erfolgsquote: 99,7%
 Download für Mac
Datenrettung in 3 Schritten

2. Keine Sorgen um Daten

Dann wäre alles viel einfacher zu handhaben. Sie können direkt das Laufwerk mit einer geeigneten Methode formatieren, um den Virus von der Festplatte zu entfernen, ohne den Einsatz von Antiviren-Software zu benötigen. Beim Formatieren der Festplatte werden einige von Ihnen vielleicht den anderen Vorschlag hören, eine Festplattenpartition zu löschen, um den Virus zu entfernen. Ist "Löschen" besser als "Formatieren"? Tatsächlich macht das Löschen des Partitionsinhalts keinen Unterschied bei der Virenentfernung. Jedoch lassen sich durch Formatierung gelöschte Daten in der Regel mit spezieller Datenwiederherstellungssoftware wiederherstellen, während Sie die Daten durch Löschen nicht mehr wiederherstellen können.

Wie Sie Ihren Computer vor Virenbefall schützen können

  • Antivirenschutz und Firewall verwenden
  • Antispyware-Software installieren
  • Aktualisieren Sie Ihre Antiviren- und Antispyware-Software regelmäßig
  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem regelmäßig
  • Erhöhen Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers
  • Fragwürdige Websites meiden
  • Downloaden Sie ausschließlich Softwares von Websites, denen Sie vertrauen.
  • Testen Sie kostenlose Software und Filesharing-Anwendungen sorgfältig, bevor Sie sie herunterladen.  
  • Öffnen Sie keine Nachrichten von fremden Absendern
  • Löschen Sie Nachrichten welche Sie als Spam vermuten sofort

Beachten Sie diese Sicherheitstipps, um Ihren Computer zu schützen und von lästigen Viren verschont zu bleiben. Nachdem wir die Tür zur Außenwelt verriegelt haben, können wir nun in einem sauberen und grünen Haus fröhlich im Internet surfen.