> How To > Dateien wiederherstellen > Virus infizierte Datei wiederherstellen

Virus infizierte Datei wiederherstellen

Markus   Updated am 16.10.2018, 18:28   Dateien wiederherstellen

Zusammenfassung:

Daten wurden verloren nach der Ransomware-Attacke wie Wannacry oder Bad Rabitt? Hier in diesem Artikel sind die 2 Methode, mit CMD oder professionelle Datenrettungs-Software die Virus infizierte Datei wiederherstellen.

  Free TrialWin Version
Erfolgsquote: 97,3%
  Free TrialMac Version
Datenrettung in 3 Schritten

Haben Sie einmal von Virus wie WannaCry, Petya, Bad Rabbit angegriffen? Falls Sie solche Erfahrung haben, würden Sie wissen, dass die Virusattacke unerwarteten Datenverlust auf Festplatte, Speicherkarte oder USB-Laufwerk verursachen könnte. Wenn die Nutzer, die Keine Ahnung von der Wiederherstellung der Virus infizierten Datei haben, ist es extrem schwer, unter Datenverlust zu leiden. Hier in dieser Anleitung bieten wir Ihnen 2 Lösung an, um Virus infizierte Datei wiederherzustellen:

  1. Mit CMD Virus infizierte Datei wiederherstellen
  2. Mit der Hilfe von einen professionellen Datenrettungs-Software die Dateien widerherstellen.

Lösung 1: CMD benutzen, um Virus infizierte Datei wiedeherzustellen

Wenn Ihre Daten aufgrund der Virusattacke verloren oder unzugänglich sind, können Sie zuerst CMD versuchen, um Virus infizierte Datei wiederherzustellen. Die ist eine einfache ebenfalls eine kostenlos Lösung. Nun schauen Sie mal, wie funktioniert es.(Ich benutzt nun Windows 7 für diese Demonstration)

1. Die Festplatte, Speicherkarte oder USB-Laufwerk an den Computer schließen.

2. Gehen Sie zum Start, tippen Sie "cmd" in der Suchleiste dann drücken auf "Enter-Taste". Danach "cmd. exe" wird aufgelistet.

Virus infizierte Datei wiederherstellen mit der Hilfe von CMD+

3. Rechtsklicken Sie auf "cmd.exe" dann wird den Befehl Fenster gezeigt, damit Sie Virus infizierte Datei wiederherstellen können. Tippen Sie "attrib -h -r -s /s /d drive letter:\*.*",z.B. "attrib -h -r -s /s /d G:\*.*".

mit der Hilfe von CMD Datenwiederherstellen

Nach dem Sie alle o.g Schritte ausgeführt haben, wird Windows die Virus infezierte Speichermedien reparieren, es dauert einige Minuten, bitte mit Geduld. Nach der Reparierung können Sie die Festplatte, Speicherkarte oder das USB-Laufwerk überprüfen, um sicherzustellen, ob die Virus infizierten Daten gerettet werden. Wenn die Dateien darin nicht erfolgreich gerettet werden, können Sie noch die folgende Lösung ausprobieren.

Lösung 2: Mit der Hilfe von EaseUS Data Recovery Wizard zur Wiederherstellung der Virus infizierten Dateien

Falls Sie mit CMD die Dateien nicht rechtige wiederhergestellt haben, ist EaseUS Festplatte Datenrettungssoftware eine gute Alternative für Sie. Die ist in der Lage, Daten von externer Speichermedien wiederherzustellen. Es ermöglicht Ihnen, die Virus infitierte Dateien in 3 Schritten wiederherzustellen. Hier die Schritte für Schritte Anleitung steht Ihnen zur Verfügung: EaseUS Data Recovery Wizard Anleitung

Schritt 1. Starten Sie die Datenrettungstool und wählen Sie die von Viren angegriffene Festplatte aus. Dann klicken Sie auf „Scan“.

Datenrettung nach der Virenangriff - Schritt 1 - Festplatte wählen

Schritt 2. Nach dem Scan werden alle Scan-Ergebnissen im Verzeichnisbaum links aufgelistet. Filtern Sie nach spezifischen Datentypen oder suchen Sie den Dateinamen direkt im Suchfeld. Dabei können Sie Dateien in der Vorschau betrachten. Sollten Sie Ihre gewünschte Dateien nicht finden können, schauen Sie in „RAW und Andere“ durch.

Datenrettung nach der Virenangriff - Schritt 2 - Filtern

Schritt 3. Nachdem Sie alle gewünschten Dateien zur Wiederherstellung ausgewählt haben, klicken Sie auf „Wiederherstellen“. Sie müssen hier drauf passen, dass Sie die geretteten Daten am anderen Ort speichern, um die weitere Daten-Überschreibung zu vermeiden.

Datenrettung nach der Virenangriff - Schritt 3 - Wiederherstellen

  Free TrialWin Version
Erfolgsquote: 97,3%
  Free TrialMac Version
Datenrettung in 3 Schritten