Partition Management

Mit dem Programm können Sie Partitionen erstellen, löschen, vergrößern, verkleinern und verschieben. Organisieren Sie ihren Datenspeicher nach individuellen Bedürfnissen.

100% Sauber Keine Adware

review iconHauptinhalt:

Konvertieren oder formatieren Sie einen bootfähigen USB-Stick in Normal

Updated am 22.09.2022, 09:26 von Maria

Zusammenfassung:

Finden Sie Wege, um bootfähiges USB in normales umzuwandeln? Diese Seite bietet Ihnen 3 Möglichkeiten, den USB-Stick nicht bootfähig zu machen. Sie können jeden von ihnen ausprobieren, um den Job zu verwalten.

"Vor ungefähr zwei Wochen konnte mein Windows 10 aus unbekannten Gründen nicht booten, dann habe ich den Rat befolgt, der mich aufforderte, meinen USB-Stick bootfähig zu machen, um das System zu reparieren. Jetzt ist das Problem behoben und ich möchte den USB-Stick wieder konvertieren normal. Weiß jemand wie das geht?"

In diesem Artikel stellen wir Ihnen einen Festplattenmanager, EaseUS Partition Master und andere Lösungen zur Verfügung.

3 Möglichkeiten zum Konvertieren/Wiederherstellen eines bootfähigen USB-Sticks in den Normalzustand

Das Erstellen eines bootfähigen USB-Datenträgers kann Ihnen helfen, in die WinPE-Umgebung einzusteigen, wenn das Windows-System ausfällt und Sie daran hindert, den PC zu booten. Und wenn Sie erfolgreich sind, möchten Sie vielleicht den bootfähigen USB-Stick wieder normal machen, damit Sie ihn als externes Speichermedium verwenden können.

Glücklicherweise kann das Formatieren eines bootfähigen USB-Sticks ihn zu einem normalen USB machen. Hier haben wir 3 effektive Methoden aufgelistet, Sie können die am besten geeignete auswählen.

Tipp
Stellen Sie vor dem Start sicher, dass Sie Ihre PC-Festplatte als erstes Boot-Gerät im BIOS eingestellt haben, und stecken Sie dann das bootfähige USB-Laufwerk in Ihren Windows-PC.

Methode 1 – Bootfähigen USB mit EaseUS Partition Master auf Normal formatieren

Um ein USB-Laufwerk zu formatieren, verwenden Sie am häufigsten die in Windows integrierte Datenträgerverwaltung und Diskpart. Diese beiden Methoden erfordern, dass Benutzer mit der Eingabeaufforderung vertraut sind, was etwas schwierig ist. Wenn Sie ein Anfänger sind, möchten wir Ihnen hier ein einfaches und praktisches Tool empfehlen - EaseUS Partition Master.

Hauptmerkmale von EaseUS Partition Master:

  • Einfache Operation. Das Formatieren eines bootfähigen USB-Sticks in vier einfachen Schritten und ohne Kenntnisse der Befehlszeile.
  • Nachhaltige Nutzung zur Verwaltung von Partitionen. Es unterstützt Sie beim mühelosen Ändern der Größe, Zusammenführen, Klonen und Formatieren von Partitionen.
  • Partitionskonverter & Assistenten. Effizienter MBR/GPT-Konverter, primärer/logischer Konverter, dynamischer/grundlegender Konverter.
  • 100 % sicher. Genehmigt von autorisierten Agenturen wie PCWorld, Softonic und Tech Advisor usw.

Laden Sie EaseUS Partition Master jetzt herunter und befolgen Sie die detaillierten Schritte unten, um den bootfähigen USB-Stick zu formatieren.

100% Sauber Keine Adware

Schritt 1. Wählen Sie das zu formatierende USB-Laufwerk aus.

Schließen Sie das USB-Laufwerk oder den USB-Stick an Ihren Computer an. Laden Sie die EaseUS-Partitionssoftware herunter und starten Sie sie. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das USB-Laufwerk, das Sie formatieren möchten, und wählen Sie „Formatieren“.

Schritt 2. Stellen Sie den Laufwerksbuchstaben und das Dateisystem auf USB ein.

Weisen Sie der ausgewählten Partition eine neue Partitionsbezeichnung, ein neues Dateisystem (NTFS/FAT32/EXT2/EXT3/EXT4/exFAT) und eine neue Clustergröße zu und klicken Sie dann auf „OK“.

Schritt 3. Kreuzen Sie „OK“ an, um die USB-Formatierung zu bestätigen.

Klicken Sie auf „OK“, wenn Sie das Warnfenster sehen. Wenn Sie wichtige Daten darauf haben, sichern Sie die Daten im Voraus.

Schritt 4. Wenden Sie die Änderungen an.

Klicken Sie zuerst auf die Schaltfläche „Operation ausführen“ und dann auf „Anwenden“, um das USB-Laufwerk zu formatieren.

Methode 2 – Konvertieren Sie bootfähige USB-Sticks in normale USB-Sticks mithilfe der Datenträgerverwaltung

In der Datenträgerverwaltung können Sie den USB auch formatieren. Hier sind die detaillierten Schritte.

Schritt 1. Klicken Sie auf Start, geben Sie im Feld Ausführen diskmgmt.msc ein und drücken Sie „Enter“, um das Datenträgerverwaltungstool zu starten.

Schritt 2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das bootfähige Laufwerk und wählen Sie „Formatieren“.

Schritt 3. Geben Sie im Feld „Volumenbezeichnung“ eine Bezeichnung ein, um das Flash-Laufwerk schnell zu identifizieren.

Schritt 4. Wählen Sie das richtige Dateisystem aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „OK“, um fortzufahren.

Methode 3 – Bootfähigen USB mit Diskpart auf Normal formatieren

Wenn Sie mit der Eingabeaufforderung vertraut sind, ist Diskpart eine weitere Methode, die Sie anwenden können. Nachfolgend finden Sie die detaillierten Schritte.

Schritt 1. Klicken Sie auf Start, geben Sie im Feld Ausführen diskpart ein und drücken Sie „Enter“, um die Diskpart-Eingabeaufforderung zu starten.

Schritt 2. Geben Sie die folgenden Befehle ein und drücken Sie nach jedem Zug „Enter“.

  • Datenträger auflisten
  • Wählen Sie Datenträger X aus (ersetzen Sie X durch die Datenträgernummer Ihres bootfähigen USB-Laufwerks)
  • sauber
  • Primärpartition erstellen
  • format fs=fat32 quick oder format fs=ntfs quick (wählen Sie ein Dateisystem basierend auf Ihren eigenen Anforderungen)
  • Ausfahrt

Nach Abschluss der Schritte wird das USB-Flash-Laufwerk mit der von Ihnen angegebenen Option formatiert.

Konvertieren Sie den bootfähigen USB-Stick jetzt mit Actions in Normal!

Hier geht es darum, wie man ein bootfähiges USB-Laufwerk normal macht. Einfach ausgedrückt, Sie müssen den bootfähigen USB formatieren. Das Formatieren externer Speichergeräte ist nicht schwierig. Datenträgerverwaltung und Diskpart sind beide zuverlässige Tools. Darüber hinaus steht Ihnen ein professionelles Partitionsverwaltungstool zur Verfügung – EaseUS Partition Master. Machen Sie sich keine Sorgen, machen Sie weiter und retten Sie Ihren USB-Stick.

  • Mit „Easeus Partition Master“ teilen Sie Ihre Festplatte in zwei oder mehr Partitionen auf. Dabei steht Ihnen die Speicherplatzverteilung frei.

    Mehr erfahren
  • Der Partition Manager ist ein hervorragendes Tool für alle Aufgaben im Zusammenhang mit der Verwaltung von Laufwerken und Partitionen. Die Bedienung ist recht einfach und die Umsetzung fehlerfrei.

    Mehr erfahren
  • "Easeus Partition Master" bietet Ihnen alles, was Sie zum Verwalten von Partitionen brauchen, egal ob Sie mit einem 32 Bit- oder 64 Bit-System unterwegs sind.

    Mehr erfahren
  • Habe unter XP mit Easeus Partition Master Home Edition erfolgreich C und E Partitionen zusammengelegt. Zuerst meine überflüssige E Partition gelöscht und die C Partition auf die volle verfügbare Größe erweitert.

     Giga Nutzer
  • Ich war überrascht, wie einfach und schnell die Arbeit mit diesem Tool von statten geht. Easeus Partition Master bietet alle Funktionen die teure, kostenpflichtige Software auch bietet.

     Heise Nutzer
  • Ich habe mit Easeus gute Erfahrungen gemacht. Sowohl mit dem Backup Home und dem Partition Manager.

     Computerbase Nutzer

Top 3 in Festplatten-Tools

Mit Easeus Partition Master können Sie Partitionen erstellen, löschen, vergrößern, verkleinern und verschieben. Mit der integrierten Testsoftware überprüfen Sie einzelne Partitionen auf fehlerhafte Sektoren.

article

EaseUS Partition Master

Diese Festplattenpartitionierungs-Software hilft Ihnen, Ihre Partitionen zu managen und Ihre Festplatte optimal zu nutzen.

100% Sauber