> How To > Backup & Wiederherstellen > Hilfe! Windows Wiederherstellungspunkt funktioniert nicht

Hilfe! Windows Wiederherstellungspunkt funktioniert nicht

Zusammenfassung:
Hier finden Sie fünf mögliche Lösungen für wenn Windows 10/8/7 Systemwiederherstellungspunkte nicht funktionieren. Wenn Sie Ihr System nicht in einen funktionsfähigen Zustand zurückversetzen können, lesen Sie jetzt diesen Artikel und lösen Sie das Problem mithilfe der beschriebenen Lösungen.

Hilfe! Windows Wiederherstellungspunkt funktioniert nicht! 

Haben Sie eine der folgenden Fehlermeldungen erhalten?

  • Der Vorgang ist aufgrund eines unbekannten Fehlers fehlgeschlagen.
  • Eine Volumenschattenkopie konnte nicht erstellt werden oder wurde unerwartet gelöscht.
  • Error 0x80070005/0x800423F3/0x80070570
  • Die Systemwiederherstellung wurde nicht erfolgreich ausgeführt.
  • Die Originalkopie des Verzeichnisses konnte nicht aus dem Wiederherstellungspunkt extrahiert werden.
  • Es konnte keine Schattenkopie erstellt werden. Überprüfen Sie die VSS- und SPP-Anwendungsereignisprotokolle auf weitere Informationen.

Windows Wiederherstellungspunkte können manchmal nicht funktionieren, zum Beispiel nachdem System Updates ausgeführt wurden, oder wenn Viren die Dateien beschädigt haben. 

Auf dieser Seite finden Sie einige Methoden um das Problem zu beheben. Um in Zukunft vollends davor geschützt zu sein, bieten wir Ihnen dazu noch eine einfache Alternative zur Systemwiederherstellung an, für den Fall, dass etwas Kaputt geht. Hierzu benötigen Sie unsere einfache Backup Software: EaseUS Todo Backup. Wie das funktioniert, erfahren Sie am Ende dieses Artikels.

Fünf Lösungen, für wenn die Systemwiederherstellung mit dem Windows Wiederherstellungspunkt nicht funktioniert

Lösung #1: Starten Sie die Systemwiederherstellung im abgesicherten Modus

Es gibt verschiedene Methoden um den abgesicherten Modus zu starten, abhängig von Ihrer Windows Version. Die Spezifika unterscheiden sich leicht zwischen Windows 10/8.1/8 und Windows 7, ähneln sich aber sehr. 

1. Starten Sie Ihren Computer neu, Drücken Sie F8 während des Boot-Prozesses um die Erweiterten Startoptionen aufzurufen und starten Sie den abgesicherten Modus.

2. Im Menü des abgesicherten Modus, tippen Sie Wiederherstellung (alternativ: recovery) in die Suchleiste des Startmenüs und wählen Sie Wiederherstellung aus der Liste.

3. Öffnen Sie Systemwiederherstellung aus dem erweiterten Wiederherstellungstools Menü.

Starten Sie die Systemwiederherstellung im abgesicherten Modus, wenn die Systemwiederherstellung im normalen Modus nicht funktioniert.

Mit dem abgesicherten Modus können Sie Systemwiederherstellungspunkte erstellen, oder Ihr System auf eine vorherige Konfiguration zurücksetzen. Wenn dies das Problem nicht löst können Sie einen “sauberen Neustart” ausführen, um auszuschließen, dass einige Ihrer installierten Programme das Wiederherstellen Ihres Systems verhindern. 

Lösung #2: Überprüfen Sie die Computerschutzeinstellungen und konfigurieren Sie die Speicherplatzbelegung

Wenn die Größe Ihrer Wiederherstellungspunkte die maximale eingestellte Speichergröße übersteigt, werden viele Backup Images verloren gehen. In diesem Fall funktioniert der gewünschte Windows Wiederherstellungspunkt nicht, weil er nicht wirklich oder nicht vollständig gespeichert wurde. Um dieses Problem zu lösen, brauchen sie mehr Speicherplatz für Wiederherstellungspunkte.

1. Rechtsklicken Sie Computer/Dieser PC im Explorer und öffnen Sie Eigenschaften -> Computerschutz -> konfigurieren.

Wenn Ihr Windows Windowssystemwiederherstellungspunkt nicht funktioniert, konfigurieren Sie die Speicherplatzbelegung um zu verhindern, dass zu wenig Speicherplatz für Windows Wiederherstellungspunkte vorhanden ist.

2. Danach müssen Sie am Regler für “Maximale Belegung” ziehen, um den verfügbaren Speicherplatz für Wiederherstellungspunkte zu erhöhen. Wir empfehlen hier etwas mehr als 5%. 

Erhöhen Sie den Speicherplatz für Windows Wiederherstellungspunkte wenn Ihre Windowssystemwiederherstellung nicht funktioniert.

Lösung #3: Überprüfen Sie den Status des Volumenschattenkopie-Dienstes & Systemwiederherstellungs-Dienstes

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum Windows wiederherstellungspunkte nicht funktionieren können. Volumenschattenkopie Dienst (VSS) ist ein Dienst der das erstellen von Backups erlaubt, während andere Programme laufen. Wenn der VSS-Dienst nicht läuft oder nicht richtig funktioniert, führt dies zu Problemen mit Ihren Windows Wiederherstellungspunkten.

Setzen Sie deshalb den Volumenschattenkopie Dienst auf 'Automatisch':

1. Tippen Sie Services.msc in die Suchleiste des Startmenüs und drücken Sie Enter.

2. Finden Sie den Dienste “Volumenschattenkopie” und ”Aufgabenplanung” und “Schattenkopieanbieter-Dienst”, rechtsklicken Sie die Prozesse und ändern Sie den Starttyp auf “Automatisch”.

Aktivieren Sie den Volumen-Schattenkopiedienst, damit Ihr Windows wieder automatisch Wiederherstellungspunkte erstellen kann.

Sollte der “Schattenkopieanbieter-Dienst” nicht auffindbar sein, müssen Sie diesen über die Registry starten. Hierzu geben Sie “Regedit” in die Start-Suchleiste ein (drücken Sie NICHT Enter), rechtsklicken Sie das Programm und wählen Sie “Als Administrator ausführen”. ACHTUNG! Halten Sie sich genau an die Vorgaben in diesem Artikel, um sicherzustellen, dass in Ihrem Betriebssystem nichts kaputt geht. Der Registry Editor ist ein tiefgreifendes Werkzeug. Nutzen Sie es mit Bedacht. 

Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\swprv 

Starten Sie den Registry Key, indem Sie “Start” klicken und den Wert dort auf “2” ändern. 

3. Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie eine Systemwiederherstellung.

Lösung #4: Korrupte Systemdateien reparieren

Wenn die Systemwiederherstellung nicht funktioniert, kann es sein, dass einige Systemdateien korrupt sind. Dies lässt sich relativ einfach überprüfen.

1. Geben Sie “CMD” in die Windows Suchleiste ein und starten Sie das Programm als Administrator.

Reparieren Sie korrupte System Dateien, damit Ihr Windows wieder funktionierende Systemwiederherstellungspunkte für eine Systemwiederherstellung bzw. -zurücksetzung erstellen kann.

2. Geben Sie dann ”sfc /scannow” ein (kopieren und einfügen funktioniert auch) und drücken Sie Enter. Nun werden Ihre Systemdateien auf Fehler überprüft und ggf. Automatisch repariert. Warten Sie, bis der Prozess abgeschlossen ist. 

Lösung #5: Windows Systemwiederherstellungsalternative — EaseUS Todo Backup

Systemwiederherstellungspunkte sind definitiv nützlich. Leider ist das Feature jedoch relativ eingeschränkt in seinen Funktionen und nach wie vor fehleranfällig. Hinzu kommt, dass Sie, wenn Fehler auftreten, häufig völlig auf sich allein gestellt sind. 
Deshalb empfiehlt es sich, ein eigenständiges Backup Progamm zu haben: EaseUS Todo Backup. Dieses Programm bietet viele Vorteile und ergänzende Funktionen gegenüber den windowseigenen Wiederherstellungsdiensten. Nach dazu ist es weniger fehleranfällig und wesentlich einfacher zu bedienen. 

Mit diesem Programm können Sie alles sichern, einschließlich System-Daten, Ordner und einzelnen Dateien, und Sie können selbst bestimmen, wo die Backups gespeichert werden, inklusive auf externen Datenträgern und Clouddiensten. Wenn Sie Hilfe brauchen, steht Ihnen unser Tech-Support jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Mit dem Erstellen eines bootfähigen mobilen Datenträgers können Sie Ihr System auch dann noch zurücksetzen, wenn sonst gar nichts mehr geht. 

Für eine Anleitung zur Benutzung des Programms folgen Sie einfach den unteren Links:

1.Wie erstelle ich ein System Backup?
Klicken Sie auf “System Backup” -> Wählen Sie einen Speicherort für Ihr Backup -> Klicken Sie auf “Fortsetzen”.

2.Wie stelle ich mein System wieder her?
Wählen Sie eine System Backup Datei -> Klicken Sie auf Systemwiederherstellung -> Wählen Sie eine Partition zum Wiederherstellen -> Klicken Sie auf “Fortsetzen”.