> How To > Backup & Wiederherstellen > Mainboard und CPU ohne Windows 10 Neuinstallation upgraden

Mainboard und CPU ohne Windows 10 Neuinstallation upgraden

Zusammenfassung:

Wenn Sie ein Mainboard und CPU ohne Windows 10 Neuinstallation upgraden wollen, können Sie in diesem Artikel 2 effektive Lösungen finden. Ein vollständiges Backup zu erstellen oder Windows Registry zu ändern, kann Ihnen helfen.

 

Wenn Benutzer das Mainboard und CPU auf einem Computer upgraden wollen, haben sie normalerweise 2 Fragen:

1. Kann ich den bereits installierten Windows und die Systemeinstellungen behalten?
2. Sollte der Windows 10/8/7 Lizenz Key nach dem Upgrade wieder aktiviert werden?

Wenn Sie jetzt das Upgrade durchführen wollen, aber auf diese Fragen gestoßen sind, können Sie hier Antworte finden. Das Mainboard und CPU auszutauschen, ist ein bisschen riskant, wenn Sie die Windows Neuinstallation nicht in Betracht gezogen haben. Es wird auch benötigt, etwas über die Windows 10 Reaktivierung zu erfahren.

Das Windows System neuzuinstallieren, ist nicht schwer für die meisten Benutzer. Aber das braucht nicht. Denn dieser Vorgang ist ein bisschen komplex und wird bestimmt alle vorherige Systemeinstellungen, Programme und Dateien entfernen. Nach dem Austausch brauchen Sie diese Dateien und Programme wieder herunterzuladen und zu installieren.

Wenn Sie jetzt den Windows 7 benutzen, kann das System danach wieder aktiviert werden und brauchen Sie nicht, Programme zu installieren und das System einzustellen. Wenn Sie Windows 10 auf Ihrem PC installiert haben, was tun? Keine Sorge. In diesem Artikel können wir Ihnen 2 Lösungen anbieten.

2 Lösungen: Mainboard und CPU ohne Windows 10 Neuinstallation upgraden

Wenn Sie das Motherboard und CPU upgragen wollen, müssen Sie zuerst Vorbereitungen machen. 2 Optionen sind für Sie verfügbar: Ein Systembackup für die spätere Wiederherstellung erstellen und Windows Registry ändern.

Option 1. Backups für das Windows System erstellen

Durch diese Lösung können Sie das System nach dem Hardware-Upgrade einfach übertragen. Die Systemeinstellungen werden auch nicht geändert. Einfach und weniger riskant. Sie werden auf keinen Datenverlust gestoßen sein. Nach dem Upgrade können Sie alles zu den vorherigen wiederherstellen.

Für die schnelle und einfache Sicherung brauchen Sie eine professionelle Datensicherungssoftware. Durch EaseUS Todo Backup Home können Sie die Backups mit nur einigen Klicks schaffen. Wenn Sie Hardware ersetzen und das System nicht neuinstallieren wollen, können Sie das Programm herunterladen und die Sicherungskopien erstellen.

Schritt 1. Ein bootfähiges Laufwerk erstellen und das System-Backup erstellen

1. Schließen Sie ein Laufwerk an den Computer an und starten Sie EaseUS Todo Backup Home;

2. Klicken Sie auf das Menü Symbol > Tools > Notfall-Laufwerk erstellen;

3. Wählen Sie “WinPE-Notfall-Disk erstellen” aus und stellen Sie das angeschlossene Laufwerk als den Ziel;

4. Nach der Erstellung gehen Sie zurück zu der Hauptfläche und klicken Sie auf “System-Backup”;

5. Wählen Sie “Erstellen einer Notfall Disk” und “WinPE Notfall Disk erstellen”. Dann wählen Sie USB-Stick als den Ort der Bootdisk;

6. Klicken Sie auf “Fortfahren” und warten Sie darauf, bis die Software Windows 10 bootfähigen USB-Stick erstellt.

Schritt 2. Die Wiederherstellung nach dem Austausch wiederherstellen

1. Starten Sie den Computer aus dem bootfähiges Laufwerk;

2. Nachdem EaseUS Todo Backup automatisch gestartet wird, klicken Sie auf "Systemtransfer";

3. Wählen Sie ein Backup aus und klicken Sie auf “OK”;

4. Wählen Sie einen Ort zur System-Wiederherstellung und klicken Sie auf “Fortfahren”. 

Option 2. Windows Registry ändern

Diese Lösung ist aber schwerer als die erste und auch riskant. Wenn Sie wenige über Computer Technik erfahren, können Sie vielleicht auf weiteren Probleme gestoßen sein. Deswegen bevor Sie diese Schritten durchführen, schlagen wir Ihnen noch vor, Sicherungskopien und System-Backup zu erstellen. Das kann Ihnen helfen, einen Datenverlust zu vermeiden.

1. Drücken Sie Windows + R Tasten und geben Sie “regedit” ein. Drücken Sie Enter;

2. Dann gehen Sie zu:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\msahci

3. Im linken Bereich doppelklicken Sie auf “Start” und ändern Sie den Wert zu “0”;

4. Dann gehen Sie zu und ändern Sie den Wert auch zu “0”;
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\pciide

5. Speichern Sie die Änderungen und schließen Sie Registry Editor;

6. Schalten Sie den Computer aus und ersetzen Sie die Hardware mit dem neuen. Dann können Sie Ihren Windows wieder starten.

Um Windows nach dem Austausch zu aktivieren, haben wir einige Tricks für Sie gefunden.

1. Ändern Sie den Windows 10 lokalen Account zu dem Microsoft Account.

2. Upgraden Sie das System und aktivieren Sie wieder den Windows 10.

3. Wechseln Sie den Windows 10 Account zurück zu den lokalen Account.